boris-bregar 2022-03-01T19:40:33+01:00

Boris Bregar.
Bregar wie Begeisterung

Was zeichnet Sie als Trainer aus?

Egal ob als Ausbilder für Skilehrer, bei Verkaufstrainings oder bei der Führungskräfteentwicklung: meine Fähigkeit mich in den Gegenüber hineinzuversetzen und meine praktische Erfahrung.

Ich muss etwas selber getan haben, um es vermitteln zu können. Meine Tätigkeiten als Aussendienstmitarbeiter, Vertriebsleiter und Geschäftsführer führen zu einer extrem hohen Akzeptanz bei den Teilnehmern. „Man merkt, dass Sie das selber gemacht haben. Da ist der Praxisbezug da…“, bekomme ich immer wieder gesagt.

Routine oder Spontanität?

Ich war lange Zeit Mitglied einer Impro-Theatergruppe und habe oft gehört: „Das wär nichts für mich. Da würde mir nichts einfallen“. Das ist grundlegend falsch. Das ganze Leben besteht aus Spontanität. Ich kann mich auf ein Gespräch vorbereiten, kann mir einen roten Faden zurechtlegen und ganz wichtig: ein Ziel definieren. Allerdings kann ich nie die Reaktionen und Antworten meines Gegenübers vorhersehen. Darauf muss ich spontan reagieren. Und das verstehen wir unter Wirkung trainieren.

Wie motivieren Sie sich selbst?

Ich mag das Neue und Besondere. Und die Herausforderung – egal ob beim Berglaufen, im Trainingsraum mit den Teilnehmern oder bei der Entwicklung von speziell auf den Kunden zugeschnittener Inhalte. Ich will die gesteckten Ziele erreichen und übertreffen. Und ich will, dass sie wirken.

Ein schönes berufliches Kompliment?

Ein anspruchsvoller Produktionsleiter am Ende eines Trainings.„Zuerst hatte ich überhaupt keine Lust auf die zwei Tage Schulung. Aber das hat Spaß gemacht, war super interessant und kurzweilig. Und: Es hat mich wirklich weitergebracht.“

Verraten Sie uns drei Menschen, die Sie sehr schätzen.

Felix Neureuther Einer der sympathischsten und fairsten Sportler. Durch seine Art hat er es als Deutscher geschafft, beim Nachtslalom in Österreich von 30.000 Österreichern genauso frenetisch angefeuert zu werden wie Marcel Hirscher.

Steve Jobs Ein Visionär, der trotz aller Härte und seiner Ansprüche im Job so charismatisch war, dass die Menschen unbedingt für ihn Arbeiten wollten. Jemand der es geschafft hat, die Vision des Weltunternehmens für alle verständlich zu formulieren: „Ich will Produkte, die einfach zu bedienen sind.“

Karl Traubel Seniorchef eines wundervollen Hotels in Balderschwang. Ein Mensch mit unglaublicher Präsenz. Er gibt einem bei jeder Unterhaltung sofort das Gefühl, der Mittelpunkt zu sein. Egal mit wem er spricht, Gast oder Mitarbeiter. Das ist die Grundlage für richtige Kommunikation: Wertschätzung und Respekt – jedem gegenüber, immer.

Welchen Lebensrat würden Sie ihren Enkeln mal mitgeben?

Egal was Du machst, es muss Dir Spaß machen. Lebe das Leben und sammle die schönen Momente – denn Geld ist nicht alles. Die glücklichsten Menschen sind nicht die, die alles haben. Es sind die, die das Beste aus allem machen.